Advanced Ceramide Capsules von Elizabeth Arden / Produkttest

*Werbung

 

Hallo meine Lieben, ich durfte vor einiger Zeit die Advances Ceramide Capsules von Elizabeth Arden für brandsyoulove kostenlos testen. Über die Zusage hatte ich mich sehr gefreut, da ich schon die Marke Elizabeth Arden schon eine Ewigkeit kenne, bisher aber noch nichts aus dem Bereich pflegende Kosmetik ausprobiert hatte. Vielen lieben Dank an das Team von brandsyoulove für die schnelle Zusendung:

 

In dem mir zugeschickten Paket waren neben der Zeitschrift Freundin und 2 Proben des Advanced Ceramide Capsules Eye Serum auch das Herzstück, eine Dose mit 60 Kapseln des Daily Youth Restoring Serums, das hauptsächlich zu Testen war. Aber alleine schon die Kartonage für die Dose ist schon sehr hochwertig, finde ich jedenfalls.

 

Nun habe ich euch ja schon von der hochwertigen Kartonage gezeigt, hier gibt’s dann auch mal ein Bild der Dose mit den Kapseln:

 

Bevor ich euch von meinem Test erzähle, gibt’s natürlich noch einige Informationen, die sich direkt um die Inhaltsstoffe, Wirkversprechen etc. drehen. Wäre ja sonst langweilig oder???

 

Was bewirkt jetzt das Daily Youth Restoring Serum?

Dank der dreifach Wirkung hilft dieses leichte, seidig-geschmeidige Serum, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, sie zu schützen und zu stärken. Der verbesserte Ceramide-Komplex stärkt die hauteigene Feuchtigkeitsbarriere und unterstützt den natürlichen Lipidgehalt. Pflanzenextrakte und ein Retinol-Derivat fördern den hauteigenen natürlichen Regernationsprozess und mindern die Anzeichen von Hautalterung für eine straffere, geschmeidigere und gesund aussehende Haut.

Ok, die Beschreibung ist jetzt nicht von mir, sondern aus dem tollen, informativen Begleitheft, aber genauso hätte ich es auch formuliert. Na ja, nicht ganz so, aber ähnlich… 🙂

 

Na gut, schreiben kann man viel, ausprobieren ist besser. Daher kommt dann hier mein eigentlicher Test:

Besonders neugierig war ich auf die ebenfalls gemachte Aussage, das Serum restrukturiert und revitalisiert umgehend das Erscheinungsbild der Haut. Dann müsste ich ja gleich nach der ersten Anwendung 10 Jahre jünger aussehen. Hm, also eine Woche lang Anwendung und ich werde also nach dem Ausweis beim Kaufen von Alkohol gefragt… grins.

Ein Punkt der ebenfalls wichtig für mich war, ist die Tatsache das die Kapseln frei von Duftstoffen und Konservierungsmitteln sind. Da meine Haut  auf viele Produkte mit Duftstoffen eher zickig reagiert, müsste es in dieser Hinsicht ja keine Probleme geben. Oder???

So, nun geht’s aber wirklich los, nicht das ihr schon am Einschlafen seit:

Anwendung:

Morgens und Abends nach der Reinigung sollte das Serum vor der Feuchtigkeitspflege auf das Gesicht, Hals und Dekolleté aufgetragen, sanft verstrichen und eingeklopft werden. Ok, verstanden, die Kapseln ließen sich zwar nicht so einfach öffnen, aber nach einer Weile hatte man den richtigen Dreh raus.

Die Kapsel sieht zwar klein aus, aber die „flüssige“ Menge reichte mehr als für die genannten Bereiche. Das noch übrige Serum, habe ich dann für die Hände verwendet. Duftstoffe waren jedenfalls für mich, tatsächlich nicht vorhanden. Das Serum war also wirklich geruchsneutral.

Den Inhalt der Kapsel  habe ich dann aufgetragen und einmassiert. Hier muss ich aber sagen, dass es doch eine Zeitlang gedauert hat, bis meine Haut die doch sehr ölige Konsistenz komplett „aufgenommen“ hatte. Also nichts mit schnell, schnell am Morgen. Warten ist angesagt, das ist ja morgens überhaupt nichts für mich, da immer alles schnell gehen muss. Aber die erste Woche habe ich tapfer durchgehalten…

Warum ich nur eine Woche tapfer durchgehalten habe? Nein, das hat jetzt nichts mit meiner zickigen Haut zu tun. Es ist ganz einfach. Es war morgens und abends einfach zu viel Pflege für meine Haut. An den ersten vier Tagen fühlte sich meine Haut wirklich weich, samtig und  gut durchfeuchtet an, ebenfalls sah sie wie weichgezeichnet aus (ich war wirklich überrascht). Natürlich sind die Falten nicht über Nacht verschwunden (wohin auch…?), aber ich sehe morgens etwas frischer aus, finden mein Spiegelbild und ich jedenfalls.

Aber nach einigen Tagen fing meine Haut an, das Serum  schwieriger zu verarbeiten und wurde „fettig/ölig“, genau das, was sie eigentlich nicht sollte. Ich habe mich dann einfach dazu entschieden, auch wegen der Zeitersparnis am Morgen, das Serum nur noch abends anzuwenden. Und siehe da, meine Haut fand die Idee wohl richtig klasse, denn sie nahm schnell wieder den Normalzustand an. Also waren wir beide mit der Entscheidung mehr als zufrieden. Übrigens keinerlei Unverträglichkeiten meinerseits, danach zu sehen.

 

Mein Fazit zur Advanced Ceramide Capsules:

Wenn man erst mal den Dreh zum Öffnen der Kapseln heraus hat, kommt einem die Menge des Serums zwar wenig vor, ist aber mehr als ausreichend für Gesicht, Hals und Dekolleté. Das Serum lässt sich  meines Erachtens zwar gut verteilen, es braucht aber seine Zeit, um vollständig einzuziehen. Aufgrund der Reichhaltigkeit der Inhaltsstoffe ist für mich sogar eine Anwendung am Tag ausreichend, um mein Gesicht mit Feuchtigkeit zu pflegen. Der Bereich Pflege bekommt daher von mir die volle Punktzahl.

 

2 Minuspunkte gibt es dann doch noch von mir:

Leider würde ich den Aspekt „Müll“ durch die einzelnen Kapseln eher als negativ bezeichnen, obwohl die Kapseln ja sehr klein sind, hätte ein Pumpspender es in meinen Augen auch getan. Auch preislich finde ich die Kapseln nicht gerade „günstig“. Gefunden habe ich mehrere Anbieter aber alle um den gleichen Preis herum, für eine Kapsel ungefähr 1,00 Euro. Es ist ja bald Weihnachten und meine Liste ist ja noch nicht fertiggeschrieben (ja ich bin spät dran damit…lach).

 

Kennt Ihr die Kapseln von Elizabeth Arden und was haltet Ihr davon?

 

Alles Liebe, eure britti

 

 

Quelle: http://www.brandsyoulove.de

 

 

Diese Produkte wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber nicht meine persönliche Meinung. #Werbung ist in dem Beitrag enthalten.

Advertisements

VIOLAS Gewürze und Delikatessen

*Werbung da Verlinkung des Shops

 

Hallo meine Lieben, ein weiterer Shop, den wir im Zuge des „yoursparklingday“ in Lübeck besuchen durften, was das VIOLAS in der Hüxstrasse 15, 23552 Lübeck. Ein wirklich sehr interessanter und schöner Shop, den die liebe Kathrin für unseren Bloggerevent ausgesucht hat.

Die Inhaberin Tanja Lübbers hat es sich nicht nehmen lassen, uns zum ersten Jahrestag des Shops in Lübeck  persönlich zu begrüßen.

 

Ich muss tatsächlich sagen, dass ich gleich nach Eintritt in das VIOLAS dachte, ich wäre auf einem orientalischen Basar. So viele Gewürze und Kräuter habe ich selten gesehen. Es duftete einfach herrlich und für jeden Geschmack wäre hier natürlich etwas dabei gewesen.

 

Hier zeige ich euch mal einige Bilder, damit ihr euch mal einen Überblick darüber verschaffen könnt, wie ich mich „gefühlt“ habe:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigentlich gibt es nichts, was das Gewürzherz einem höher schlagen lässt. Von Gewürzmischungen, wie Arabisches Kaffeegewürz, Grüner Masala, Sweet & Spicy Rub, Tessiner Gewürz bis hin zu Wildgewürz und Zahtar ist alles vorhanden. Hier könnte ich noch viel, viel mehr aufzählen, aber das würde den Rahmen dieses Beitrages sprengen.

 

Neben den vielen Gewürzmischungen gibt es natürlich auch noch diverse Arten von Essig und Ölen, Kräutermischungen wie Catalanische Kräuter, Pikante Blütenmischung, Schafskäsegewürz und so viele Sorten mehr, die ich tatsächlich noch nicht mal alle kenne, zum Shoppen. Auch für das Pastaherz ist gesorgt, da es auch verschiedene Arten von Nudeln gibt.

Natürlich waren wir nicht nur zum Bestaunen der unterschiedlichen Produkte da gewesen, nein wie durften auch noch den ein oder anderen Dip probieren. Hier hat es mir vor allen Dingen der Patatos Bravas Dip angetan, den ich mir dann auch gleich zum Selberherstellen mit nach Hause genommen habe. Der war wirklich super lecker und ist von mir eine klare Kaufempfehlung.

 

Wie es sich aber für einen Shopgeburtstag gehört, durfte ein Gläschen Sekt zum Anstoßen nicht fehlen. Hier wurde uns dann eine „neue“ Variante in der Farbe blau angeboten, den alle klasse fanden und mit Begeisterung das Gläschen geleert haben:

Neben dem Gewürzdip, den ich mir mitgenommen hatte, fand ich den Bereich mit den Süßigkeiten auch sehr interessant und so durften dann auch von da noch einige „Naschereien“ mit.

 

Leider war auch dieser interessante Besuch, der für mich noch hätte länger ausfallen können, bald zu Ende, da es dann weiter ging.

Wir haben aber zum Abschluss jeder noch eine namentlich personifizierte Gewürzsalzmühle erhalten:

Nein, wenn ihr jetzt denkt, das wäre einmalig nur für unseren Bloggerevent gewesen, kann ich euch sagen, dass es diese Gewürzmühlen in verschiedenen Ausführungen (Kräuterpfeffer, arabisches Kaffeegewürz und viele mehr) mit personifizierten Botschaften auf dem Etikett als Geschenk z. B. für Hochzeiten, Geburtstagsfeiern etc. gibt.

 

Noch etwas, was ich sehr interessant außerhalb des Shops finde:

Alle Produkte werden in der hauseigenen Produktion in Handarbeit  in Hamburg hergestellt.

 

Also, falls Ihr noch ein individuelles Geschenk zu Weihnachten sucht, hier könntet Ihr auf jeden Fall pfündig werden. Schaut euch doch einfach mal im Online-Shop oder direkt in Lübeck um.

Nochmals meinen Dank an  Tanja Lübbers für die schöne Zeit in ihrem Shop.

 

Alles Liebe, eure britti

 

 

Quelle: http://www.violas.de

 

 

Dieser Beitrag enthält Werbung. Beeinflusst aber nicht meine eigene Meinung.

 

 

bolchen – die Bonbonmanufaktur in Lübeck

*Werbung, da Verlinkung des Shops

 

Hallo meine Lieben, hier stelle ich euch den nächsten leckeren Shop vor, den ich im Zuge des Bloggertreffens „yoursparklingday“ von Kathrin in Lübeck besuchen durfte.

Es handelt sich hierbei um die bolchen Bonbonmanufaktur in der Fleischhauerstraße 38 in Lübeck. Ja, genau richtig, wer meine Beiträge aufmerksam liest, wird feststellen, dass sich ein weiterer Shop, den wir im Zuge des Bloggerevents besucht haben, in der gleichen Straße befindet. Also bei einem Trip nach Lübeck, lohnt es sich auch mal diese „Nebenstraße“ zu „besuchen“:

 

Aber kommen wir jetzt ausschließlich zu diesem tollen Shop, der mir absolut gut gefallen hat, da ich neben Schokolade auch Bonbons zu meinen Naschfavoriten zähle (ja dementsprechend sehe ich in der Mitte des Körpers auch aus…lach).

Die bolchen Bonbonmanufaktur wird von Elke Freiberg betrieben. Sie stellt die Bonbons im Geschäft selbst her und verkauft sie auch vor Ort:

Hier seht Ihr die Inhaberin  Elke Freiberg in ihrer Bonbonkocherei.

 

Sie bereitet übrigens jeden Tag frische Bonbons  mit natürlichen Aromen und Farben her, so dass diese immer frisch abgefüllt werden. Besonders toll finde ich, dass sie nichts dagegen hat, wenn man ihr bei der Herstellung über die Schulter schaut.

Auch hat man nach Absprache die Gelegenheit Bonbons selbst herstellen zu können. Kindergeburtstage (maximal 6 Kinder) und individuelle Events können bzw. dürfen ebenfalls dort stattfinden.

Als besonderen Highlight biete Elke Freiberg an, ab 5,5 kg Zuckermasse Buchstaben, Herzchen-Lollis, individuell gefüllte Gläschen mit selbst gestalteten Etiketten für Hochzeiten in allen gewünschten Farben und Geschmäckern herzustellen. Finde ich persönlich auch eine sehr schöne Idee.

 

Natürlich gibt’s jetzt auch von mir für euch die leckeren Bonbons bildlich gezeigt:

Probieren ist hier natürlich auch erlaubt, damit man sich von der tollen Qualität selbst überzeugen kann.

 

 

Wie Ihr seht, ist für jeden Geschmack, ob süss oder sauer, Lakritz, oder mal außergewöhnliche Zusammensetzungen, wie Amarello Mandellikör, Schokokirsch mit einem Hauch Chilli, saure Blutorange und vieles mehr, alles vorhanden. Auch von der unterschiedlichen Farbvielfalt der Bonbons war ich sehr begeistert.

Natürlich hat es sich Elke Freiberg nicht nehmen lassen, uns etwas über die Bonbonkocherei, die es erst seit März 2017  gibt, zu erzählen,  z. B. das Zucker, wenn er auf mehr als 160 Grad erhitzt/karamellisiert wird, bitter schmeckt.

 

Da ich auch hier nicht widerstehen konnte und es demnächst Weihnachten ist (ja, es ist bald soweit), habe ich mir ein Gläschen als Geschenk mitgenommen.

Als Abschluss des Besuchs in der bolchen Bonbonkocherei wurden wir noch mit einem Goddie verwöhnt:

 

Auch hier möchte ich mich herzlich bei der lieben Elke Freiberg bedanken, dass sie sich die Zeit genommen hat, uns ihr Geschäft und die Bonbon-Herstellung zu zeigen. Wie Ihr seht, auch hier schlug mein Herz höher, beim Anblick dieser leckeren Naschereien (also lieber Weihnachtsmann schaue doch einmal mal vorbei, ich mag Lakritz besonders gerne!!!)

 

 

Alles Liebe, eure britti

 

Quelle: bonbonmanufaktur-luebeck.de

ABESSA Schokoladenmanufaktur in Lübeck

*Werbung* da Verlinkung des Shops

 

Hallo meine Lieben, ich hatte dieses Jahr das große Glück und wurde von der lieben Kathrin zum „yoursparklingday“ meinem ersten Bloggertreffen nach Lübeck eingeladen. Das meine Freude darüber sehr groß war, könnt Ihr euch bestimmt vorstellen (über das Bloggertreffen an sich wird es noch einen separaten Beitrag geben). Viele für mich neue Shops in Lübeck  und Marken durfte ich da kennenlernen.

Unser erstes Ziel, nachdem alle Bloggerinnen in Lübeck eingetroffen waren, war die ABESSA Schokoladenmanufaktur in der Fleischhauerstraße 54.

 

Kerstin Kriese, bald Konditormeisterin und seit 2015 Inhaberin von ABESSA (das Unternehmen existiert aber bereits seit 2009),  war super freundlich und hatte unser „Team“ schon vor Ladeneröffnung ein wenig in ihrem Geschäft umsehen lassen. Und ganz ehrlich, gleich nach Eintritt duftete es so herrlich nach Schokolade. Ich fühlte mich sofort wie „Charliene und die Schokoladenfabrik“. Und was es da alles gab, eigentlich dürften da keine Schoko- und Pralinenträume, Kuchen- und Kekswünsche offen bleiben. Aber bevor ich euch noch mehr darüber schreibe, gibt’s erst mal ein paar bildliche Eindrücke:

 

Diese ganzen „Naschträume“, wie Schokolade, Gebäck und Pralinen werden von der Inhaberin und ihrer Mitarbeiterin  aus eigener Herstellung gefertigt und dann sozusagen „frisch“ vor Ort verkauft.

Auch traditionell gerösteter Bio-Gourmetkaffee, und Bio-Espresso aus der Speicherstadt-Rösterei in Hamburg kann man da käuflich erwerben und probieren:

 

Natürlich wurde auch für unser leibliches Wohl gesorgt. Da dort auch echte heiße Schokolade, Cappuccino, Latte Macchiato etc. zubereitet wird, durften wir und alle ein Heißgetränk nach Wahl aussuchen. Da dies unser erster Stopp gleich morgens um kurz nach 9.00 Uhr war, könnt Ihr euch vorstellen, dass wir alle doch schon sehr durchgefroren waren, da das Thermometer gerade mal 3 Grad anzeigte, also konnte und wollte keiner dazu „nein“ sagen.

Da ich eh eine Schokomaus bin hatte ich mich wohl für welches Getränk entschieden? Natürlich für eine echte heiße Schokolade. Jummy kann ich nur sagen, die war so etwas von lecker. Nein, ich hatte nur einen Becher, der andere gehörte „Dorlinchen“, wirklich!!!

 

Auch die Macons, die es dazu gab, waren einfach nur himmlisch und irgendwie blieben davon nicht wirklich viele auf dem Teller zurück:

Kerstin Kriese hat uns dann natürlich auch noch ein wenig über die Herstellung von Schokolade erzählt und uns zum Probieren 99%tige Schokodrops zum Testen gegeben. Wow, so bitter hätte ich sie mir nicht vorgestellt, da schmeckte die 85 %tige Schokolade im Vergleich danach einfach nur süss. Hier möchte ich mich entschuldigen, da mein Smartphone leider die Bilder um sie zu zeigen nicht gut aufgenommen hat. Da müsst Ihr schon meinem Gaumen bzw. Geschmack vertrauen… 🙂

Wer Schokolade liebt und aus der Nähe von Lübeck kommt beziehungsweise auch mal Urlaub macht, kann dort auch an bei der Schokoladenproduktion zuschauen oder an einem ca. 3 stündigen Pralinenkurs teilnehmen. Das würde  ich gerade als Nikolaus- bzw. Weihnachtsgeschenk echt klasse finden (na ja, ich eben die Schokomaus…lach).

Ok, so ganz ohne Mitbringsel ging es dann doch nicht, da mussten noch die Schoko-Kaffee-Drops mit. Die sahen so lecker aus und sollen „wirklich“ ein Geschenk werden. Mal sehen, ob sie auch bis Weihnachten halten, eigentlich müsste ich sie ja vorher probieren, damit ich weiß, was ich verschenke, oder ???

Da wir noch diverse andere  „Shops“ auf dem Zettel hatten, mussten wir uns nach knapp einer halben Stunde von Kerstin Kriese und ihrer Mitarbeiterin gestärkt und glücklich wieder verabschieden.

 

Vielen lieben Dank nochmals an Kerstin Kriese und ihrem Shop ABESSA  Schokoladenmanufaktur für die tolle Betreuung und die leckeren Köstlichkeiten.

 

Alles Liebe, eure britti

 

Quelle: http://www.abessa.de

S. Oliver So Pure / Produkttest

*Werbung* und Kurzbeitrag

 

Hallo meine Lieben, fast habe ich vergessen, euch von meinem „Gewinn“ zu erzählen: Vor kurzem kam mein Dankeschön vom Community-Team von S. Oliver und Freundin Trend Lounge (jetzt brands you love) bei mir an. Ich hatte im Zuge einer Fotochallence meinen persönlichen Hygge-Moment auf Instagram geteilt und dann dieses tolle Set aus der so pure Serie von S. Oliver dafür erhalten:

  • 30 ml Eau de Toilette

  • 150 ml Duschgel

Düfte kann frau ja nie genug haben und dieser hier gefällt mir eigentlich sehr gut. Ist zwar nicht etwas – jedenfalls für mich – für jeden Tag aber und ab und zu wird er zum Einsatz kommen.

Das Duschgel wird sich dann leider nach hinten einreihen müssen, da ich noch diverse andere habe, die schon länger darauf warten, endlich benutzt zu werden. Aber da es beide für mich eher frische Düfte sind, passen sie eher in den Frühling und bis der da ist, das kann ja noch dauern… 😦

 

Ach so, natürlich möchte ich auch nicht meinen persönlichen Hygge Moment vorenthalten, den ich dann eingeschickt hatte (auf Instagram ist er ja schon bildlich festgehalten):

Da ich bekanntlich aus Norddeutschland stamme, und den Strand und das Wasser liebe, ist es natürlich auch etwas in dieser Richtung geworden. Ach, warm eingepackt, den Wind um die Ohren wehen zu lassen, das Plätschern des Wassers ist für mich einfach nur Genuss und Entspannung pur. Daher hatte ich mich auch für dieses Bild entschieden obwohl es für mich noch das ein oder andere Bild zur Auswahl gab.

Wie ist es bei euch? Hattet Ihr auch Glück und durftet euren Hygge Moment auf Instagram teilen?

 

Alles Liebe, eure britti

 

Quelle: http://www.brandsyoulove.de. http://www.soliver.de

 

Diese Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber nicht meine persönliche Meinung. #Werbung ist in dem Beitrag durch Verlinkung enthalten.

 

Info:

(Hygge stammt aus dem Dänischen und bedeutet eigentlich grob übersetzt „Gemütlichkeit“)