Fluffy Nuts von Lorenz Snack-World / Produkttest

*Werbung

Hallo meine Lieben, ach herje, da hat sich doch wieder ein Beitrag „versteckt“, na ja, besser spät als nie (wer sagte das noch gleich???). Über diese Testzusage aus dem Jahr 2017 (lach) von brandsyoulove hatte ich mich sehr gefreut. Ich durfte nämlich die Fluffy Nuts von Lorenz Snack-World kostenlos testen. Und ehe ich mich versah, war mein Snack-Paket auch schon da. Vielen lieben Dank an das Team von brandyoulove dafür:

Es waren je 2 Tüten in den Geschmacksrichtungen:

– Milde Paprika

– Meersalz

– Creme Fraiche

sowie ein Lesezeichen und ein Anschreiben in dem Paket enthalten.

 

Jummy, dann konnte das Snacken ja losgehen. Ok, das ich mich jetzt gerade wieder in einer Diätphase befinde, habe ich mal so außer Acht gelassen. Produkttest geht eben vor…lach

 

Aber vorweg, warum haben die Erdnüsse eigentlich diesen „lustigen“ Namen Fluffy Nuts?

Nun da habe ich mir mal die Verpackung etwas genauer angeschaut und da stand dann auch schon des Rätsels Lösung:

Knackige Erdnüsse umgeben mit einer fein würzigen fluffigen Maishülle –  (daher als das Wort Fluffy).

Also habe ich mich gleich an meine, jedenfalls dachte ich es, favorisierte Sorte „Milde Paprika“ herangemacht:

Da sich in einer Tüte „nur“ 80 g befanden, hatte ich auch kein so schlechtes Gewissen, wenn es mal eine fluffy nut mehr werden würde, da ich mich ja kenne und es bestimmt nicht bei einer Erdnuss bleibt. Übrigens der Inhalt einer Verpackung reichte genau für ein Schälchen.

Also den Blick auf die Nähwertangaben habe ich mal gepflegt beiseite gelassen, aber immerhin ohne künstliche Konservierungsstoffe bei allen drei Varianten, puh doch was positives.

 

Nun gut, es geht los. Die erste knackige Nuss war im Mund und schon schmeckte es salzig. Ein Blick auf die Verpackung, nein es war die Sorte „Milde Paprika“. Hm, würzig würde ich anders beschreiben. Aber ok, vielleicht lag es an der Nuss. Also die zweite genommen, um wenigstens den Geschmack „Milde Paprika“ herauszuschmecken. Nö, nichts mit Paprika. Aber wieder nur salzig für mich. Grummel, da freut man sich auf den Snack und dann das.

 

Aber es gab ja noch andere Geschmacksrichtungen, vielleicht hatte ich da mehr Glück:

 

Da ich eh schon einigen salzigen Geschmack im Mund hatte, gab es jetzt die Variante Meersalz. Jup, auch salzig, aber was hätte ich da auch anderes erwarten sollen. Immerhin fand ich hier die Geschmacksrichtung doch einigermaßen ok für mich. Bin wohl eher der salzige Typ… :-). Aber knackig war die Erdnuss, das kann ich bestätigen (nur so am Rande).

 

Aber es war ja noch eine Variante „Creme Fraiche“ dabei:

Da ich eigentlich nicht so der Creme Fraiche Fan bin, war ich sehr neugierig darauf, was mir meine Geschmackssensoren dazu sagen würden. Ihr könnt es sicherlich erraten. Knackig ja, aber von Creme Fraiche keine Spur, nur salzig, ganz ehrlich, ich fand es noch nicht mal würzig.

 

Aber da ich die Erdnüsse ja nicht alle ganz alleine vertilgt habe, kommt hier noch das Testurteil meines Mittesters:

Da ich meinem Mann nicht jede Sorte einzeln vorsetzen wollte, habe ich eine Schale mit allen Varianten vorbereitet. Eigentlich ist mein Mann eher ein „Chipstyp“, Erdnüsse isst er weniger. Bei der ersten Erdnuss (ja er hat nur eine zum Probieren genommen), kam noch der Kommentar „schmeckt gewöhnungsbedürftig“. Dann nahm er sich noch eine und ich merkte schon, wie es im „Oberstübchen“ arbeitete… (lach). Und was soll ich sagen, auf einmal war die ganze Schale, samt meines Mannes nicht mehr zu sehen.

Damit war für mich klar, dieser Test war/ist für meinen Mann ein voller Erfolg. Ich finde die Fluffy Nuts zwar ok, aber mehr würde ich jetzt nicht dazu sagen. Trotzdem werden sie nachgekauft, da es ja eine nette Knabberei für zwischendurch ist (jedenfalls für meinen Mann).

 

Durftet Ihr auch Testen und wie ist euer Testurteil?

 

Alles Liebe, eure britti

 

 

Quelle: http://www.brandsloveyou.de

 

Diese Produkte wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber nicht meine persönliche Meinung. #Werbung ist in dem Beitrag enthalten.

Advertisements

Trinkschokolade von Krüger Genuss Scout

*Werbung*

Hallo meine Lieben, dieser Test ist schon länger her, möchte ihn euch aber nicht vorenthalten. Als ich die Zusage von Krüger erhielt, dass ich zwei Schokoladenprodukte als Genuss Scout testen durfte, habe ich mich sehr gefreut. Ein wenig enttäuschend war es dann, als der Umschlag bei mir ankam ich es nur 2 Beutel Trinkschokolade waren, die es zu Testen galt. Trotzdem bedanke ich mich natürlich an das Team von Krüger für die kostenlose Zusendung:

 

In dem Umschlag befanden sich:

  • 1 Beutel (Labormuster) Ingwer Zimt

  • 1 Beutel Chill Out mit Lavendel

Da ich von der lieben Yvonne schon vorab ein Exemplar der Geschmacksrichtung Chill out mit Lavendel zum Testen bekam und ich definitiv sagen kann, dass es nicht meinen Geschmack getroffen hatte, habe ich mich daher als erstes gleich an das Labormuster Ingwer Zimt „getraut“.

Da ich die Einzelkomponenten Ingwer und Zimt eh gerne mag, bin ich davon ausgegangen, dass diese Kombination auch meinen Geschmack treffen wird. Und ich wurde nicht enttäuscht:. In heiße Milch eingerührt, ein Träumchen:

Es war genau richtig, man konnte den Ingwer und das Zimt toll herausschmecken. Ich meine sogar, dass der Zimt ein wenig die Oberhand hatte. Da es nur ein Beutelchen war, konnte ich also auch keinen weiteren zweiten Test dazu machen, um meine Meinung endgültig zu bestätigen…lach.

Leider finde ich es sehr schwer, über etwas einen langen Beitrag zu verfassen, wenn man nur so wenig „Material“ zum Testen hat. Daher belasse ich es jetzt einfach mit diesem Kurbeitrag für euch zur Info. Tut mir wirklich leid, ich hätte evtl. auch noch von anderen Testpersonen ihre Erfahrungen damit eingeholt, aber was nicht ist, ist eben nicht.

 

Kennt Ihr schon eine der beiden Geschmacksrichtungen und was haltet Ihr davon?

 

Alles Liebe, eure britti

 

Quelle: http://www.krueger.de

 

Die Produkte wurden mir kostenlos im Zuge eines Produkttests überlassen. Werbung durch Verlinkung der Marke ist in dem Beitrag enthalten, beeinflusst aber nicht meine eigene Meinung.

Zeitschrift COSMOPOLITAN und Goodie

Heute mal nur ein paar Zeilen für euch:

Hallo meine Lieben, nicht das Ihr denkt, ich vergesse euch noch. Nein, hier zeige ich, was sich tolles in der aktuellen (Februar-Ausgabe) der Zeitschrift Cosmopolitan befindet:

Ein Lippenfarbe von Revlon ist es dieses mal geworden. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen und habe mir bei uns am Bahnhofs-Zeitschriften-Shop gleich ein Exemplar gesichert.

 

Eigentlich hätte ich mir gleich mehr davon mitnehmen können, da es die Lippenfarbe in unterschiedlichen Farbnuancen gab. Aber ich wollte nicht so gierig erscheinen und habe es erst einmal bei dieser Farbe, sie oben, belassen. Außerdem muss ich ja erst mal schauen, ob mir dieser Lippenstift überhaupt gefällt.

 

Also, wer ebenfalls wie ich an keinem Lippenstift vorbeigehen kann, sollte mal schauen. Und für drei Euro fand ich diese Kombi (Zeitschrift/Goodie) in akzeptablem Rahmen.

 

Alles Liebe und habt ein schönes Wochenende, eure britti

Schaebens Schoko Maske

*Werbung*durch Verlinkung der Marke, Selbstzahler

 

Hallo meine Lieben, das ich  maskenverrückt bin, habe ich euch ja schon mehrfach geschrieben bzw. auch bildlich gezeigt. Irgendwie finde ich diese Art der Kosmetik, gerade am selbsternannten Beauty-Sonntag immer klasse und es gehört einfach zu meiner Beautypflegeroutine dazu, die ein oder andere Maske auszuprobieren. Dieses Mal hatte ich mir von Schaebens die Schoko Maske mitgenommen – ob es wohl daran liegt, dass ich bei meiner gefühlten 1000sten Diät bin und alles wo Schoko drauf steht einfach meine Gehirnzellen mich mit “ Muss unbedingt Haben/Mit“ überstimmten – wer weiß es schon…lach

 

Ich bin bisher von Schaebens Gesichtsmasken nicht enttäuscht worden und darum durfte sie mit, auch ein Argument oder.?

 

Aber ich schweife vom Thema ab, oder von der Maske (könnt ihr euch aussuchen).

Jedenfalls war es wieder Sonntag und die Maske wartete auf ihren Einsatz. Aber bevor ich mein Gesicht in Schokolade tauche gibt’s noch einige Hinweise, die mich ebenfalls zum Kauf dieser Maske animiert hatten:

  • verwöhnt Haut und Sinne

  • mit wohltuendem Kakaoduft

  • für weiche und geschmeidige Haut

  • schmeckt lecker

Ok, das Thema „schmeckt lecker“ habe ich aus oben genannten Gründen mal gepflegt ignoriert..lach

So, nun kommen wir zur Anwendung, die jetzt nicht wirklich schwierig war, einfach aufs gereinigte Gesicht auftragen, 10 Minuten einwirken lassen und den Rest (was für eine Verschwendung!) mit warmem Wasser abwaschen.

Und – wollt ihr jetzt ein Bild mit Maske sehen, selber Schuld, da musst ihr jetzt durch, hier ist es (Halloween lässt grüßen):

Schon sehr gewöhnungsbedürftig, aber der Duft von Vollmilchschokolade hat alles wieder wett gemacht. Jummy!!!

 

Also saß ich so schön „gebräunt“ auf dem Badewannenrand und habe die 10 Minuten abgewartet. Übrigens, falls Feueralarm ausgebrochen wäre, ich hätte alles überhört…lach

 

Die 10 Minuten waren um und es ging ans Abspülen. Ach herrje, das konnte ja eine schöne „Sauerei“ werden, aber nichts da, die leicht angetrockneten Reste ließen sich total einfach mit warmen Wasser entfernen. Puh nochmals Glück gehabt, am Sonntag das Badezimmer putzen, das hätte mir noch gefehlt.

 

Aber was hat dann meine Haut dazu gesagt? Eigentlich fast wie immer nach einer Gesichtsmaske. Sie fühlte sich weich und gepflegt an. Leider hielt dieser Effekt nicht allzu lange an (die Maske kann ja auch bis zu 3 x in der Woche angewendet werden, vielleicht liegt es daran).

Auch zur Verträglichkeit kann ich nur positives berichten. Keinerlei Unverträglichkeiten an den nächsten Tagen in Sicht. Absolut klasse.

 

Mein Fazit zur Schoko Maske von Schaebens:

Für mich ist diese Gesichtsmaske, gerade weil der Effekt „weich“ und „gepflegt“ nicht lange anhält eher eine Wellness-Maske, die aber  wegen des positiven Eindrucks auf die Sinne auf jeden Fall wieder zum Einsatz kommen wird (meine Hüften werden es mir danken).

 

Kennt Ihr die Schoko-Maske von Schaebens und was haltet Ihr davon?

 

Alles Liebe, eure britti

 

Quelle: http://www.schaebens.de

 

EOS Handlotion cucumber

*Werbung, da Verlinkung des Shops

 

Hallo meine Lieben, heute möchte ich euch gerne eine Handcreme von EOS vorstellen, die ich mir vor einiger Zeit bei Douglas gekauft hatte, da ich noch einen Geburtstags-Gutschein rumliegen hatte (ok, ich hatte ihn einfach vergessen, ach so was kann auch nur mir passieren…).

Da ich sehr trockene Hände habe, hatte ich mir einfach mal eine Handcreme von EOS mitgenommen, da ich hoffte, dass dieser Handzustand sich wenigstens etwas bessern würde. Ärgerlicherweise arbeite ich in einem Büro, in dem gepflegte Hände doch schon ganz nett sind, gerade weil ich auch viel zeigen muss und Händeschütteln ebenfalls dazugehört. Und wenn man dann „Reibeisenhände“ hat… na ja, ich fühle mich damit nicht besonders wohl.. 😦

 

Diese Menge reicht bei mir für beide Hände, da ich sie als sehr reichhaltig empfinde. Der Deckel lässt sich aber mit längeren Fingernägeln nur schwer öffnen. Hier also aufpassen.

 

Also soll diese Hand Lotion mit erfrischender Gurke Abhilfe für meine oben genannten Handprobleme schaffen – na mal abwarten.

 

Als erstes schauen wir und mal die Inhaltsstoffe (jedenfalls ein Teil davon) etwas genauer an (die komplette Liste der Inhaltsstoffe könnt Ihr auf der Douglas-Seite sehen):

Eine Kombination aus samtiger Pflege und angenehm leichtem erfrischendem Gurkenduft (jup, da stimme ich zu 100 % zu).

Enthält Sheabutter, Aloe, Haferextract und Antioxidantien für wunderschön seidig-zarte und geschmeidige Hände (nach dem Auftragen ist es definitiv so).

 

Weitere gemachte Aussagen zur Wirksamkeit der Hand Lotion gibt es natürlich auch noch (wäre ja sonst ein kurzer Beitrag…)

Diese Lotion soll 24 h Feuchtigkeit spenden (ne, also 24 h hält der versprochene seitig-zarte Effekt nicht an).

Sie soll schnell einziehen und eine nicht nachfettende Formulierung haben (dieser Aussage wiederum stimme ich ebenfalls zu, Händeschütteln geht sehr kurze Zeit später).

Ebenfalls soll die Lotion hautverträglich sein und ist dermatologisch getestet (bei mir löste sie keinerlei Unverträglichkeiten aus, gut so).

90 % Natürlich steht ebenfalls auf der Verpackung (ok, da kann ich nicht so viel zu sagen).

 

Mein Fazit zur EOS Hand Lotion mit cucumber fällt doch sehr positiv aus, da es alles in allem  eine Handcreme ist, die ihre „Arbeit“ sehr gut macht und so etwas erwarte ich eigentlich auch von meinem Schreibtischmitbenutzer“ (was für ein Wort, aber genau da liegt sie nämlich). Der Duft ist angenehm und meine Hände fühlen sich eine Zeitlang weich und samtig an, ohne das ich sie immer „verstecken“ muss. Einzig 24 h Haltbarkeit, von dieser Aussage sind meine nach ca. 3 Stunden wieder einzucremenden  Hände noch weit entfernt (spätestens nach dem Händewaschen muss ich wieder etwas eincremen).

 

Ein Nachteil, neben der Öffnung des Deckels habe ich dann aber doch noch: Ich finde die Verpackung zwar gelungen, aber die Menge von 44 ml für knapp 6 Euro dann doch sehr hoch. Hier kann ich einfach nur auf dem nächsten Gutschein warten, um mir eine neue Handcreme zu gönnen.

 

 

Kennt Ihr die EOS Hand Lotion und was haltet Ihr davon?

 

Alles Liebe, eure britti

 

Quelle: http://www.douglas.de

 

 

Dieses Produkt wurde von mir selbst bezahlt, enthält Werbung, beeinflusst aber nicht meine persönliche Meinung!