Nivea protect & shave Rasierer – Produkttest

Hallo meine Lieben, ich hatte mal wieder Glück und durfte für Nivea den neuen Rasierer mit Wechselklingen kostenlos testen. Vielen lieben Dank an das Botschafter-Nivea-Team für die schnelle Zusendung:

 

Wie Ihr sehen könnt, bekam ich folgende Produkte für mich und meine Mittesterinnen zugeschickt:

  • 6 einzeln verpackte Rasierer mit Wechselklinge

  • 1 Flasche Rasiergel (200 ml)

  • Fragebögen für die Mittesterinnen zum Ausfüllen (na etwas müssen sie ja schließlich auch dafür tun, dass sie mit testen dürfen…)

Einen Rasierer habe ich dann gleich für mich behalten und die restlichen wurden dann unter meinen Kolleginnen und Schwestern aufgeteilt. Über das Rasiergel werde ich hier nicht allzu viel schreiben (jeder kennt wohl ein Rasiergel).

 

Bevor ich zum Ergebnis von mir und meinen Mittesterinnen komme, gibt es noch einige interessante Informationen rund um den neuen Rasierer mit Wechselklinge (entnommen aus dem Handbuch):

  • Sanftes Gleiten: Verbesserter Rassierkopf mit Gleitpad mit Eucerit für unwiderstehlich glatte Haut.

  • 5 hochwertige Klingen mit verbesserter Klingenanordnung.

  • Schwinggelenkkopf passt sich sanft Körperkonturen an – für ein angenehmes Rasurerlebnis.

  • Klingen sind mehrfach verwendbar und einfach auszutauschen.

  • Ergonomisch geformter, rutschfester Griff mit dem Duft der Nivea-Creme.

So sieht also der verbesserte Rasierer von Nivea aus. Da ich das Vorgängermodell schon kannte, habe ich rein optisch keine großen Veränderungen ausmachen können.

 

Aber hier kommt es nicht alleine aufs Aussehen an. Zum Vorgängermodell gibt es zwei Neuerungen:

  • Verbessertes Gleiten, da der Rasierer über ein Gleitpad mit Eucerit verfügt, dass einen feinen Gleitfilm auf der Haut bildet. Der wasserlösliche Anteil wurde erhöht, damit das Rasieren schneller und angenehmer funktionieren soll.

  • Verbesserte Rasurleistung, durch eine geänderte Stellung der fünf hochwertigen Qualitätsklingen.

 

So nebenbei:

Ja meine Lieben, Ihr habt oben richtig gelesen, der Griff duftet wirklich nach Nivea-Creme. Gut, diese Tatsache ist für mich und meinen Mittesterinnen ein nettes „dazu“ gewesen, hat aber mit unserem Urteil zur Rasiererleistung überhaupt nichts zu tun.

 

Da meine Mittesterinnen und ich teilweise unterschiedliche Ergebnisse haben, gibt’s hier einfach mal „meine“ Meinung und „andere“ Meinungen:

 

Fangen wir mal mit meiner Meinung zum Nivea protect & shave Rasierer an:

Da ich, wie schon oben geschrieben habe, das Vorgängermodell kannte, war ich natürlich auf das in der Werbung hochgelobte Produkt sehr gespannt. Hier musste ich mir erst einmal das Handbuch durchlesen, um zu sehen, was sich denn überhaupt geändert haben soll.

Also ging es dann mit dem Rasierer und dem Rasiergel von Nivea einige Tage später unter der Dusche ran an die Beine und Achseln. Das Rasiergel finde ich ok, aber jetzt nicht anders als andere Produkte, die den gleichen Zweck erfüllen sollen. Es wird erst nach dem Auftragen eine Art „Schaum“, davor eben ein Gel. Sparsam im Gebrauch ist es schon, aber – das ist meine persönliche Meinung – ein Duschprodukt tut es auch.

So, nach dem großzügigem Auftragen des Rasiergels ging es ans Rasieren. Hier finde ich bei diesem Rasierer von Vorteil, das es Führungspunkte für den Zeigefinger gibt. Meine Beine waren zuerst dran. Der Rasierer glitt sehr gleicht über die gewünschten Partien, großartigen Druck musste ich nicht ausüben. Diese Prozedur habe ich dann zweimal durchgeführt und schon waren alle unerwünschten Haare weg. Selbst der sonst so schwierige Bereich um die Knie wurde problemlos umgangen. Beim Bereich Achseln hatte ich ebenso wenig Probleme, um den lästigen Härchen den Garaus zu machen. Schnell, glatt und präzise. Alles in allem hat der Rasierer für mich eine gute Arbeit gemacht, ohne das es nennenswerte Probleme gab.

 

Hier jetzt die Meinungen meiner Mittesterinnen:

Bis auf eine Ausnahme kamen eigentlich alle zum fast gleichen Ergebnis wie ich. Schnell und präzise anzuwenden. Eine Mittesterin hatte aber, wie ich schon auf anderen Blogs gelesen hatte, ebenfalls große Schwierigkeiten mit der Gleitfähigkeit des Rasierers. Er „stockte/hakte“ an vielen Stellen und sie sagte mir, dass sie mehrmals über die Stellen rasieren musste, und es trotzdem noch „Reste“ gab. Ok, da ich ja einen ehrlichen Beitrag verfasse, wollte ich euch dieses negative Ergebnis dann auch nicht vorenthalten.

Bei einer Sache sind wir uns aber alle komplett einig gewesen: Der Rasierer liegt sehr gut in der Hand, ist nicht schwer und die Handhabung ist einfach.

 

Mein Fazit zum Nivea protect & shave Rasierer und Rasiergel:

Ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich etwas hin und her gerissen bin. Ok, das Rasiergel werde ich mir nicht nachkaufen. es war ok, aber in meinen Augen nicht mehr (da konnte mich auch der Nivea-Duft nicht von einem anderen Ergebnis überzeugen). Obwohl ich mit dem Ergebnis zufrieden bin, kann ich nicht sagen, ob dieser Rasierer es schaffen wird, meinen geliebten Venus-Rasierer abzulösen. Ein Punkt ist hier auch der Preis, den auch meine Mittesterinnen für nicht gerade günstig bemängelt haben. Ihre jeweils vorher benutzen sind doch günstiger (genau wie meiner).

 

Duftet Ihr auch Testen und wenn ja, wie gefällt euch der neue Rasierer, den es seit März 2017 zu kaufen gibt?

 

Alles Liebe, eure britti

 

 Quelle: http://www.nivea.de

 

Auch wenn ich dieses Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe, beeinflusst es in keinster Weise meine persönliche Meinung.

 

 

Nivea® – Pflegedusche Seidenmousse

Hallo meine Lieben, ich habe euch ja bestimmt schon mal erzählt, das ich seit einigen Jahren ein riesen Ritualsfan, gerade was Duschschäume betrifft, bin. Vor Jahren musste ich mir immer aus London Flaschen mitbringen, weil es diese so gut wie gar nicht in Deutschland zu kaufen gab. Dies hatte sich aber im Laufe der Jahre geändert, zwischenzeitig gibt es sogar bei uns in der Stadt einen Ritualsshop. Leider haben diese Produkte für mich einen kleinen aber nennenswerten „Haken“: sie sind furchtbar teuer – egal ob in London oder hier. Daher habe ich mich gefreut, dass Nivea® nun ebenfalls auf den Zug „Duschschäume“ mit aufgesprungen ist.

IMG_5894

Und bei einem Frusteinkauf bei dm durfte  dann auch eine Flasche mit 200 ml mit in den Einkaufskorb. Bei uns im dm gibt es drei unterschiedliche Flaschen, ich hatte mich für creme soft „extra seidige Haut“ entschieden. Ich gehe mal davon aus, dass die beiden anderen Flaschen nicht wirklich große Unterschiede ausmachen… 🙂 , werde ich dann aber nach und nach ausprobieren.

Wie Ihr sehen könnt, kann man eigentlich schon auf dem ersten Blick erkennen, dass es sich um ein Nivea-Produkt handelt (ich konnte es jedenfalls!). Alleine schon die Farben…. Die Flasche ist in der Mitte leicht „gebogen“, so liegt sie unter der Dusche gut in der Hand, selbst bei nassen Patscherchen.

Nach kurzem Schütteln der Flasche erscheint auf einmaligem Knopfdruck dieser leichte weiße Schaum:

IMG_5895

Er ist von der Konsistenz her ähnlich wie der Ritualsschaum. Der Duft ist unverkennbar Nivea (aber nicht mit der Creme zu vergleichen). Ich finde ihn sehr angenehm und nicht zu aufdringlich – was aber auch daran liegt, dass ich den Duft eh gerne mag.

Der Schaum lässt sich super-gut auf der nassen Haut verteilen und einmassieren. Restloses Abspülen geht ohne Probleme.

Tja, wie schon angesprochen, gefällt mir der Duft echt gut. Aber durch das Abspülen scheint sich dieser auch mit zu entfernen. Irgendwie – jedenfalls ist es bei mir so – kann ich diesen nur noch sehr schwach wahrnehmen… Leider, ich hatte mit etwas mehr Haltbarkeit in dieser Hinsicht gerechnet. Hier bin ich dann doch durch Rituals Duschschäume verwöhnt.

Die Pflegewirkung nach dem Abtrocknen ist ok, dank des Mandel-Öls, welches sich in den Inhaltsstoffen befindet, die Haut fühlt sich sauber und leicht samtig an. Ohne Eincremen geht es hier bei mir aber nicht, na ja, muss ja auch nicht. Es ist ja auch kein 2 in 1 Produkt.

 

Mein Fazit zur Nivea® Pflegedusche Seidenmousse:

Ein Duschschaum, der es auf jeden Fall wert ist, mal ausprobiert zu werden. Er ist einfach in der Anwendung und das Gefühl auf der Haut nach dem Duschen ist auch ok. Einziger Manko für mich ist die nicht vorhandene Haltbarkeit des Duftes. Aber auch hier kann man geteilter Meinung sein. Mit meinem Rituals Duschschäumen kann dieses Produkt zwar in dieser Hinsicht  nicht mithalten, hat dafür aber einen Kritikpunkt, der mich jedenfalls überzeugt hat, diesem Produkt eine Chance zu geben, nämlich der Preis (Rituals ist furchtbar teuer): für diese Flasche habe ich 3,45 Euro bei dm gezahlt. Finde ich jetzt nicht unbedingt das günstigste Produkt unter den Duschschäumen, aber gerade noch so für mich akzeptabel.

Die Nivea Duschschäume habe ich jetzt schon bei einigen großen Drogeriemärkten gefunden. Preislich ohne nennenswerten Unterschied.

 

Seit Ihr auch schon auf den Duschschaumzug aufgesprungen? Welche Marke verwendet Ihr? Ist euch der Duft wichtig? (Fragen über Fragen…lach).

 

Alles Liebe, eure britti

 

Quelle: http://www.dm.de, http://www.nivea.de