MAGIC RETOUCH von L’ORÉAL Paris

Hallo meine Lieben, nun komme ich endlich dazu, euch von meinem persönlichen Test des MAGIC RETOUCH von L’ORÉAL Paris zu berichten. Die kleine Dose hatte ich mir zwar schon letztes Jahr gekauft, aber irgendwie ist dieser Test bzw. Beitrag immer auf der Strecke geblieben. Aber wie heißt es so schön: „Was lange währt, wird endlich gut“ (oder so ähnlich).

img_6689

Wer Türkis mag, dem springt sofort diese kleine Dose in die Augen. Und wenn da auch noch „Sofort-Ansatz-Kaschierspray“ drauf steht, bin ich schon ein weiteres „Will-Haben-Opfer“. Nein, natürlich hat die Werbung überhaupt keinen Einfluss für den Kauf dieses Produktes auf mich gehabt. Ich möchte natürlich nicht, so schöne Haare wie Eva Longoria haben…lach. Aber da es nicht um diese Person geht, sondern um mich bzw. meinen immer sehr schneller nachwachsenden grauen Ansatz, habe ich mich dazu (aus freien Stücken!!!) entschlossen, diesem Produkt eine Chance zu geben.

 

Da ich mittelbraune Haare habe, habe ich mich für die Farbvariante braun bis mittelbraun entschieden. Sie kommt meiner „normalen“ Haarfarbe am nächsten. Die Anwendung ist einfach: Dose kräftig schütteln und in 10 cm Abstand auf das trockene Haar bzw. über den grauen Ansatz sprühen, kurze Zeit warten,  das Spray trocknet sehr schnell, Anziehen etc. Fertig!

Ach so, allergische Reaktionen oder ähnliches hat dieses Produkt bei mir nicht ausgelöst.

 

Ich muss dazu sagen, dass ich meine Haare alle 2 Monate nachtöne, entweder mit einem gekauften Produkt oder, wenn es mal etwas Luxus sein soll, gehe ich zum Friseur.

Zwischenzeitig werden aber die Abstände zwischen den Tönungen immer kurzer, tja der Zahn der Zeit nagt ganz schön an meinen Haaren 🙂 .

Na jedenfalls zeige ich euch einfach mal, wovon ich überhaupt spreche. Bevor ihr jetzt denkt, ok, so schlimm ist es noch nicht, kann ich euch sagen, jeder hat ein anderes Empfinden von gut oder schlecht…

 

img_6680

So sieht also mein Ansatz, bzw. der Bereich um die Schläfen und der „Pony“ aus. Mit vielen grauen Haaren durchzogen. Na, da ich relativ groß bin, 1,78 m, fällt es auf den ersten Blick bei einigen nicht gleich auf, aber ich weiß es, und es stört mich…

 

Nachdem ich das MAGIC RETOUCH, für euch zu Demonstrationszwecken auf den Ansatz aufgesprüht habe, sieht es dann folgendermaßen auf meinen Kopf aus:

img_6686

Wie man sehen kann, gibt es dann doch farblich einen Unterschied. Und diese Farbe hält dann auch bis zur nächsten Haarwäsche an.

 

Mein Fazit zum MAGIC RETOUCH von L’ORÉAL Paris:

Ich finde als Ansatz-Kaschierspray dieses Produkt eigentlich nicht schlecht, wenn es bei mir halt nur den grauen Ansatz kaschieren soll. Da ich aber, wie bereits geschrieben habe, mehrere graue Baustellen auf dem Kopf habe, ist das Komplettfärben/Tönen für mich eher geeignet.

Aber für Zwischendurch, zur Auffrischung für einen besonderen Anlass ist es ok, solange man nicht auf dem Preis von ca. 7,00 Euro achtet.

Auf der Verpackung steht, dass es selbst für graues Haar geeignet ist, dazu kann ich dann leider noch nichts sagen, aber wir können uns ja in einigen Jahren darüber austauschen 🙂 .

Das Sofort-Ansatz-Kaschierspray ist in jeder Drogerie in verschiedenen Farbnuancen zu bekommen. Ich habe es seinerzeit bei Rossmann gekauft, aber auch bei dm gesehen.

 

Kennt Ihr dieses Produkt bzw. was macht Ihr gegen diese „bösen“ grauen Haare oder lasst ihr der Natur seinen freien Lauf?

 

 

Alles Liebe, eure britti

 

 

Quelle: http://www.rossmann.de, http://www.dm.de

 

Miss Hippie Mascara by Mega Volume

Hallo meine Lieben, für  L’ORÉAL Paris durfte ich vor einiger Zeit die Miss Hippie Mascara by Mega Volume kosten- und bedingungslos testen. Darüber habe ich mich sehr gefreut, da mein vorheriger Test mit einer Mascara (von einer anderen Marke, nein Revlon meine ich nicht damit) leider nicht von Erfolg gekrönt war. Vielen lieben Dank an das Loreal Team für die schnelle Zusendung.

IMG_5947

Von der äußeren Aufmachung sieht die Mascara schon mal sehr vielversprechend aus. Der Deckel mit Bürste hat einen schönen bronzenen Ton und der Rest ist in schwarz gehalten. Durch die leichte Wölbung in der Mitte liegt der obere „Bürstenteil“ gut in der Hand liegt.

IMG_5944

Natürlich ist das äußere Erscheinungsbild für mich eher nebensächlich. Wie bei vielen Dingen auch, kommt es auf den Inhalt an. Und hier finde ich die Mascara durchaus gelungen.

Die Bürstenhaare sind in diesem Fall nämlich in unterschiedlichen Längen kaleidoskopisch angeordnet. Das bewirkt, dass die Wimpern bis in die Spitzen mit der Mascara umhüllt werden.

IMG_5946

Und siehe da, genauso wie es von Loreal beschrieben, bin ich hier doch tatsächlich mal einer Meinung mit dem Hersteller. Durch die in meinen Augen nicht übermäßig große Bürste lässt sich die Mascara gut herausnehmen und überschüssige Farbe am Rand abstreifen. Die Farbe ist hier ein richtig schönes tiefes schwarz.

Durch die revolutionäre Mega-Volumen-Bürste (na irgendwo muss der lange Name ja her sein 🙂 ) habe selbst ich es geschafft, den oberen und unteren Rand einigermaßen gleichmäßig zu tuschen. Ich muss aber zugeben, dass ich es immer schon schwierig finde, meine Wimpern im unteren Augenbereich zu tuschen. Ich mag das Resultat nicht so gerne, obwohl ich immer wieder gesagt bekomme, dass die Wimpern oben und unten getuscht werden „müssen“. Na ja, zwischenzeitig mache ich es ja auch, jedenfalls ab und zu… lach.

Zur Mascarafarbe selbst kann ich sagen, dass es bei mir einmal tuschen gereicht hat, um meine Wimpern tiefschwarz zu färben, sowie zu verlängern (ein wenig mehr sah es aus, kann aber auch täuschen). Nur einmal?  Das mag  daran liegen, dass meine Wimpern von Haus aus eher dunkel sind.

Was ich auch noch nebenbei positiv hervorheben möchte, beim Einmalauftragen habe ich so gut wie keine „Fliegenbeinchen“ fabriziert. Ist doch auch was, oder – nein, ich lobe mich jetzt nicht selber…

Natürlich interessiert euch doch bestimmt auch die Haltbarkeit der Mascara. Und hier kann ich guten Gewissens sagen,  dass  bei mir doch tatsächlich die Farbe einen ganzen Tag, sprich morgens aufgetragen und abends abgenommen, gehalten hat, ohne lästige Krümmelbildung  unter den Augen bzw. verschmierte Farbe im Gesicht.

Zum Abreinigen habe ich meine herkömmliche Gesichtsreinigung genommen, die auch fürs Abnehmen von Augen-Make-Up geeignet ist. Ansonsten würde ich euch aber eher zu einem Augen-Make-Up-Entferner raten, da die Farbe – nur mit Wasser – bei mir jedenfalls nicht vollständig entfernt wurde.

 

Mein Fazit zur Miss Hippie Mascara by Mega Volumen:

Eigentlich fällt mein Fazit her recht knapp aus, da die Mascara genau das macht, was ich von einer guten Mascara erwarte. Sie lässt sich ohne Probleme auftragen und hält – jedenfalls bei mir – den ganzen Tag, ohne mir „Pandaaugen“ zu bescheren.

Daher kann ich euch diese Mascara gerne weiterempfehlen.

 

Wie ist es bei euch? Welche Mascara verwendet Ihr zur Zeit? Ach ja, müssen wirklich der obere und untere Wimpernbereich getuscht werden?

 

Alles Liebe, eure britti

 

Quelle: L’ORÉAL Paris