London vom 06.12. – 09.12.2017 / Update

Hallo meine Lieben, ich glaube fast, ich habe euch noch gar nicht mitgeteilt, dass ich dieses Jahr noch für ein paar Tage nach London fliege (ja wirklich!!!).

 

 Da wir jetzt November haben, bleibt nicht mehr viel vom Jahr 2017 übrig, also habe ich mich dazu entschlossen, vom 06. – 09.12.2017 noch einmal die britische Hauptstadt zu besuchen. Warum gerade zu dieser Jahreszeit? Tja, das ist ganz einfach. Wie vielleicht schon bekannt, bin ich zu fast jeder anderen Jahreszeit in London gewesen, nur die Vorweihnachtszeit fehlt mir in meiner „Sammlung“.

Und da ich einfach noch so viel Zeit bis zu meinem nächsten Urlaub habe und ich zwischendurch einfach mal einen kleinen Break brauche, habe ich mich dazu entschlossen.

 

Hier möchte ich euch gerne, wie bei meinen anderen Londonreisen auch, schon mal vorab informieren, was ich gedenke mir alles anzuschauen (leider bin ich nur so kurz da, daher wird die Liste nicht ganz so lang):

  • Winter Wonderland im Hyde Park

  • Hay`s Gallery

  • National Gallery (bei schlechtem Wetter)

  • Tower Bridge (natürlich, mein liebstes Sightseeing-Objekt)

  • Coventgarden, Westfield Shoppingcenter (zum Shoppen)

  • evtl. möchte ich abends noch ein Musical besuchen oder ins Kino gehen (mal sehen, wie „kaputt“ ich abends bin)

  • und was mir sonst noch vor Ort in der Zeit einfällt

 

Wie Ihr sehen könnt, ist es eine doch recht lange Liste für so wenig Zeit geworden und es könnte noch mehr werden, je öfter ich darüber nachdenke…lach

Ach, obwohl es noch ca. 4 Wochen hin sind, freue ich mich wie Bolle, endlich wieder loszufliegen. Irgendwie ist die Zeit von März bis Dezember ohne London (jedenfalls für mich) recht lang.

 

Falls euch noch etwas einfällt, was ich mir unbedingt mal anschauen sollte, sofern es zeitlich machbar ist, einfach in den Kommentaren mitteilen.

 

Ich freue mich natürlich auch so auf eure Kommentare, egal ob sie was mit London zutun haben oder nicht.

 

Natürlich wird es dann auch einen Reisebericht (da müsst ihr jetzt durch) mit hoffentlich schönen Fotos geben.

 

Alles Liebe, eure britti

Advertisements

London vom 25.03. – 29.03.2017 / Reisebericht Teil 2

So, nun geht’s auch schon weiter mit dem 26.03.2017, ja der Tag war noch nicht vorbei 🙂 :

Nachdem ich mir beim Tower of London dann meine „geliebten“ Chips gegönnt hatte inclusive Pause vor der Tower Bridge, bin ich dann gestärkt Richtung Tube und dann bis zur Haltestelle Upton Park Station gefahren. Tja, was wollte ich da? Außer dass ich da ein bekanntes Fußballstadion von West Ham United gesehen hatte, fand ich nach einigem Suchen (immerhin war ich in dieser Gegend noch nie)  auch den „Dr. Who Shop“, den ich ja unbedingt sehen wollte. Ok, gesehen und dann nichts wie wieder zurück, irgendwie kam mir diese Gegend nicht so „heimisch“ vor. Na ja, wieder ein Stadtteil, den ich nicht noch mal besuchen werde…lach

So, also wieder mit der Tube zurück und Richtung Somerset House:

Hier bin ich einfach noch mal hingefahren, weil mir diese Gegend schon bei meinem letzten Aufenthalt im August 2016 sehr gefallen hat (siehe Bericht Sherlock Holmes Walk). Außerdem war es noch zu schön, um wieder ins Hotel zu fahren.

Trotzdem bin ich dann ziemlich „erledigt“ gegen 18.30 Uhr wieder Richtung Hotel gefahren.

 

27.03.2017:

So, an diesem Tag standen einige Märke bei mir auf dem Programm. Das Wetter war genauso schön, wie am Vortag. Da wollte ich dann doch lieber draußen meine Zeit verbringen (eigentlich!!! – abwarten). Ich hatte mir ja im Vorfeld schon einige Märke herausgesucht, die ich gerne sehen wollte. Alfies Antique Market und Spitalfields Market. Tja, Alfies war mehr als ein Reinfall. Warum der als Geheimtipp galt, ist mir ein Rätsel. Da sich aber in der Nähe der Church Street Market befand, bin ich dann dort hin geschlendert und von dort weiter mit der Tube zur Liverpool Street – hier in der Gegend befindet sich nämlich der Spitalfields Market. Der war dann auch einigermaßen ok, aber jetzt nichts, was mich vom Hocker gehauen hätte. Aber auch mit solchen „Minuspunkten“ muss man rechnen. Nachdem der Vormittag dann rum war, bekam ich Hunger und bin Richtung Piccadilly Circus gefahren und habe mir dort ein Restaurant gesucht. Gefunden hatte ich – direkt neben einem Cinema – das Angus Steakhouse:

Wie Ihr sehen könnt, habe ich es mir kulinarisch richtig gut gehen lassen. Ich muss aber dazu sagen, dass es meine erste Mahlzeit des Tages war und es war immerhin 13.30 Uhr. Das Essen war dann auch richtig, richtig lecker (Jummy – kann ich nur empfehlen, wenn Ihr mal in London seit). Nachdem ich dann voll und mehr als satt war, kam ich dann auf die Idee ins Kino zu sehen. Natürlich – bei diesem tollen Wetter und Britti geht ins Kino. Aber so bin ich halt. Und welcher Film bzw. welches Plakat lächelte mich an? LOGAN mit Hugh Jackman. Also nichts wie ran an die Kasse des ODEON Cinema und ein Ticket gekauft. Freie Platzwahl – umso besser. Natürlich reichen meine Englischkenntnisse nicht wirklich für einen ganz Film, dafür war es aber ok (ungefähr 80 % vom Film habe ich verstanden, lach). Danach ging es dann nach einem kurzen Sparziergang wieder Richtung Hotel.

 

28.03.2017:

Heute sollte es laut Wettervorhersage zwar 17 Grad warm werden aber bewölkt. Genau richtig, um meinen Shoppingtag zu beginnen. Also bin ich morgens mit der U-Bahn Richtung Oxford Cirus/Bond Street gefahren und habe dort diverse Shopping Center unsicher gemacht. Aber wie es so oft ist, jedenfalls bei mir, man nimmt sich vor etwas bestimmtes zu kaufen und findet es dann nicht. Wie schrecklich und deprimierend. Aber nicht entmutigen lassen, so viele Shops, da wird sich doch auch was finden. Meine Ausbeute war zwar kleiner als gedacht, aber ein Blusenshirt, Kosmetik von Bare Minerals, eine CD und noch ein wenig Kleinkram habe ich dann doch für mich gefunden. Und da Shoppen bekanntlich Hunger macht, habe ich mir im Restaurant im Shopping Center Debenhams einen kleinen Snack gegönnt:

Und die Tomatensuppe sowie die heiße Schokolade waren so richtig lecker.

Nur Shopping an einem Tag fand ich dann auch zu langweilig. Also ging es dann, nachdem ich mich gestärkt hatte, weiter in den Hyde Park. Ich muss tatsächlich sagen, dass ich mir bei all meinen Besuchen in London immer vorgenommen hatte, diesen Park zu besichtigen, aber es nie geklappt hat.

Also heute war es eine Premiere.Und wie es bei Premieren so üblich ist, gibt es auch ein paar schöne Impressionen aus dem Hyde Park:

Wie Ihr auf dem Bild

sehen könnt, ist der Hyde Park nicht wirklich klein!!!

 

 

 

Beim Sparziergang bin ich noch auf eine weitere kleine Sehenswürdigkeit gestoßen, die ich bisher nicht kannte:

 

Tja, und so sieht ein Teil der „Fountain“ dann aus:

 

Nach ungefähr 2 Stunden und einer weiteren Schmerztablette mehr bin ich dann Richtung Hyde Park Corner Station gegangen und – ja tatsächlich – mit dem Bus !!! Richtung Baker Street gefahren. Ein kleiner Aufenthalt bei Subway und ich war satt und wurde dann auch bei so viel frischer Luft müde. Also ging es dann – jetzt wieder mit der Tube – Richtung Hotel.

 

29.03.2017:

Morgens war meine Gemütsfassung genauso grau, wie der Himmel. Es sollte wieder Richtung Heimat gehen. Da ich an diesem Tag nur noch vormittags Zeit hatte etwas zu unternehmen, habe ich es bei kurzen und nicht großartig nennenswerten Aufenthalten in Hammersmith und Paddington Station belassen. Gegen 11.00 Uhr bin ich dann mit der Tube Richtung Heathrow Airport  gefahren. Dort habe ich dann auch ohne weitere Probleme den Zoll passieren können und mich dann Richtung Wartesaal begeben. 2,5 Stunden später ging es dann – auch pünktlich – etwas holprig  Richtung Hamburg. Gegen 20.00 Uhr bin ich dann, nachdem mich der Kilius Bus auch wieder nach Kiel gebracht hatte, wieder zu Hause gewesen.

 

Mein Fazit:

Alles in allem war es wieder ein wunderschöner Aufenthalt in London gewesen.

 

 

ENDE – bis zum nächsten Mal!!!