Frühmesner® Vegane Kräuterdusche & Maske Hanf und Ginkgo/Produkttest

Hallo meine Lieben, ich bekam vor einiger Zeit eine Mail von Frühmesner®, dass ich unter den Mai Produkttestern 2017 bin. Darüber hatte ich mich sehr gefreut. Umso erstaunter war ich, dass die Testobjekte irgendwie nicht den Weg zu mir fanden. Nun gut, also eine kurze Mail zurück, um zu fragen, was mit dem Paket evtl. passiert sein könnte. Eine Antwort lies nicht lange auf sich warten: Lieferschwierigkeiten. Ok, das kann jedem passieren. Am 31.05.2017 bekam ich dann endlich mein „Mai-Paket“. Im Anschreiben stand noch, dass man bis spätestens 05.06.2017 einen Bewertungsbogen ausfüllen solle, aber vorher die beiden Produkte mind. 2-3 mal testen. Wie – eine Gesichtsmaske in 5 Tagen so oft testen? Da kann ich gleich sagen, das macht meine Haut nicht mit. Also wieder eine Mail und auf den kurzen Zeitraum der Bewertung hingewiesen (ich hatte ja keine Schuld wegen der verzögerten Lieferung). Als schnelle Antwort kam dann, das natürlich der Termin nach hinten verschoben wird – um sage und schreibe 3 Tage.. na ja, besser als nichts…lach

So bevor es zu langweilig wird, gibt’s hier mal ein Bild zu Abwechslung:

Zugeschickt bekam ich dann folgende Produkte:

  • 200 ml Vegane Kräuter Dusche Hanf und Ginkgo

  • 2 Doppelsachet a 5 ml Vegane Kräuter Maske Hanf und Ginkgo

Da ich die beiden Produkte zusammen zugeschickt bekommen habe, wird es dementsprechend auch nur einen Beitrag dazu geben.

 

Fangen wir dann mal ganz einfach mit der Veganen Kräuterdusche an (nachfolgenden Text entnommen von Anschreiben):

Erlesene Auszüge des Hanfs und Ginkgos mit dem Duft blühender Kräuter- und Blumenwiesen schenken entspannten Duschgenuss. Die fein schäumende Dusche mit hautmilden Bio-Tensiden verleiht ein glattes und erholtes Hautgefühl. Veredelt mit kostbarem Safranextrakt – eine Wohltat für Körper und Sinne.

 

INGREDIENTS

Aqua (Water), Sodium Coco-Sulfate, Lauryl Glucoside, Sodium Chloride, Glycerin, Maris Sal (Dead Sea Liquid Salt), Parfum (Fragrance), Ginkgo Biloba Leaf Extract, Cannabis Sativa Flower Extract, Crocus Sativus Flower Extract, Citric Acid, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, Limonene*, Linalool*, Citral*, Geraniol*, Citronellol*, Eugenol*, Lactic Acid.
* In natürlichen ätherischen Ölen enthalten.

(Folgenden Ingredient fand ich beim Lesen schon zum Lachen: Cannabis Sativa Flower Extract)

 

Wer meinen Blog aufmerksam liest, weiß dass ich ein Fan von Duschschäumen bin. Daher war diese Kräuterdusche, die in einer gelartigen Konsistenz (und durchsichtig) daherkommt, seit langer Zeit mal wieder eine andere Art von „Duschvergnügen“. In Verbindung mit Wasser schäumt diese Kräuterdusche leicht auf und lässt sich gut verteilen und auch abspülen. Der Duft ist – jedenfalls für mich – sehr „kräuterlastig“ und bleibt auch eine Weile auf der Haut (und auch im Badezimmer, lach). Wer auf blumige Düfte steht, könnte hier evtl. etwas enttäuscht sein. Die Pflegeeigenschaften würde ich mit gut/sehr gut beschreiben. Die Haut fühlt sich nach der Dusche nicht ausgetrocknet an, ich würde es eher als samtig-weich und gepflegt bezeichnen. Ob eine weitere Pflege aufgetragen werden muss, muss hier jeder selbst entscheiden. Ich habe es nach der zweiten Anwendung dann doch getan und eine leichte Creme benutzt.

 

Vegane Kräutermaske (natürlich auch dem Anschreiben entnommen):

Das Zusammenspiel wertvoller Hanf und Kräuterextrakte mit erlesenen Naturölen aus Avocado und Mandeln verwöhnt die Haut mit wertvollen Mineralstoffen und pflegt sie geschmeidig weich. Die im Avocadoöl enthaltenen Vitamine verbessern das Hautbild und helfen dabei Trockenheitsfältchen zu glätten – für eine strahlend schöne Haut! Veredelt mit kostbarem, hautschmeichelndem Safranextrakt.

 

INGREDIENTS

Aqua, Caprylic/Capric Triglyceride, Glycerin, Cetyl Alcohol, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil, Glyceryl Stearate, Hydrogenated Persea Grattissima (Avocado) Oil, Persea Gratissima (Avocado) Oil, Cannabis Sativa Seed Oil, Beta Vulgaris (Beet) Root Extract, Hydrolyzed Corn Starch, Ginkgo Biloba Leaf Extract, Cannabis Sativa Flower Extract, Crocus Sativus Flower Extract, Xanthan Gum, Sodium Levulinate, Linoleic Acid, Benzyl Alcohol, Sodium Stearoyl Glutamate, Limonene*, Parfum (Fragrance), Sodium Anisate, Palmitic Acid, Stearic Acid, Galactoarabinan, Tocopheryl Acetate, Lactic Acid, Linalool*, Citral*, P-Anisic Acid, Geraniol*, Linolenic Acid, Potassium Sorbate, Sodium Benzoate, Citronellol*, Eugenol*, Farnesol*, Isoeugenol*. *In natürlichen äthertischen Ölen enthalten

 

So, nachdem ich mir diesen Text durchgelesen hatte, kam ich zu dem Entschluss, dass kann ja nur aufgrund der Inhaltstoffe gut sein. Aber hat meine empfindliche und zickige Haut das genauso gesehen (Auflösung weiter unten!).

Ich habe es also geschafft, innerhalb so kurzer Zeit diese Maske zweimal aufzutragen. Wie bei vielen anderen Masken war die Anwendung recht einfach. Auf das gereinigte Gesicht auftragen und mindestens 10 Minuten einwirken lassen. Bei der Menge, die in einem Sachet warm habe ich noch Hals und Hände mit gepflegt. Natürlich ist es hier, genauso wie mit der Dusche, dass der Duft sehr dominant war. Eigentlich für mich schon ein No-Go Duftstoffe/Parfum in Gesichtsmasken, da ist ein böses Erwachen meist vorprogrammiert.

Übrigens so sieht die Maske dann aus:

Eine leichte Konsistenz, die sich butterweich verteilen lässt. Eigentlich sollte man dann nach 10 Minuten die Reste mit einem weichen Kosmetiktuch abnehmen oder wie eine Pflegecreme leicht einmassieren. Tja, das war wohl nichts. Meine Haut war so durstig, da war nichts mit Reste. Das war noch im Gesicht übrig war, habe ich weggecremt.

Nun, nach der Anwendung gebe ich es ehrlich zu, sah meine Haut doch super erholt aus und fühlte sich samtig-weich an. Aber, wie ist es mit der Verträglichkeit? Ich hatte die Masken abends aufgetragen und morgens beim ersten Blick in den Spiegel keinerlei Hautreizungen, Irritationen sehen können und das trotz der Duftstoffe. Ehrlich, mit diesem tollen Ergebnis hätte ich so nicht gerechnet.

Aber auch hier muss ich fairerweise sagen, wer Kräuterdüfte nicht mag, dem wird die Maske evtl. nicht so gut gefallen, da der Duft doch lange in der Nase bleibt.

 

Alles in allem muss ich sagen, dass mir dieser Produkttest von Frühmesner gut gefallen hat. Die Gesichtsmaske ist aber von beiden Produkten – wenn ich wählen sollte – mein heimlicher Favorit.

 

Kennt Ihr schon die Produkte von Frühmesner® und was haltet ihr davon? Falls Ihr noch weitere Informationen über Frühmesner haben wollt, schaut doch mal auf deren Seite vorbei.

Die Produkte von Frühmesner® bekommt ihr übrigens auch bei Rossmann.

 

 

Alles Liebe eure britti

 

Quelle: http://www.fruehmesner.de

 

Die Produkte wurden mir kostenlos  zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber nicht meine persönliche Meinung. Werbung ist in dem Beitrag enthalten.

Advertisements

Veganes Kräuter Ölbad von Frühmesner – Produkttest

Hallo meine Lieben,  auf der Internetseite von Frühmesner konnte man sich vor einiger Zeit für einen Produkttest für ein veganes Kräuter Ölbad bewerben und ich hatte großes Glück und wurde als Produkttester ausgewählt. Vielen lieben Dank an das Frühmesner-Team für die kostenlose Zusendung meines neuen veganen Kräuter Ölbads in der Ausführung Lavendel:

img_6410

 

Bevor ich euch von meinem Test bzw. Badeerlebnis berichte, gibt’s noch eine kurze Info zu Frühmesner:

Im Herzen des ehemaligen Mönchhofs gedeihen in einem liebevoll gehegten Garten erlesene Kräuter und wertvolle Pflanzen. Vor Jahrhunderten erstmalig angelegt, wurden hier seit 1831 die wohltuenden und gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannter Kräuter sowohl selbst gezogen, als auch aus den besten Ernten der Welt schonend zu wertvollen Essenzen verarbeitet.

Heute ist diese überlieferte Tradition ein wertvolles Gut, das wir von Frühmesner mit höchster ökologischer Sorgfalt bewahren und in diesem Sinne weiterentwickeln.

Als erstes, nachdem ich die Verpackung durchgelesen hatte, kam mir eine Frage:

 

Was ist ein veganes Kräuter Ölbad?

Nun, dank Google bin ich jetzt etwas schlauer. Vegan bedeutet nämlich, das in dem Produkt keine tierischen Bestandteile eingesetzt werden, wie es z. B. bei der Naturkosmetik der Fall ist, sprich Milch, Bienenwachs, etc.

So, und neben 100 % vegan ist dieses Kräuter Ölbad auch noch natürlich rein, ganz ohne Mineralöle, Silikone und Parabene. Genauso wie ich es gerne mag…. 🙂

Übrigens kam dieses Kräuter Ölbad in einer bruchfesten Glasflasche an. Ja, ich weiß genau das sie bruchfest ist, da ich Schussel sie nämlich im Bad habe fallen gelassen. Also der erste Härtetest durchaus bestanden…img_6412

So, nachdem das dann geklärt war, ging es ans „Eingemachte“. Wie schön, ein heißes Bad nach einem anstrengenden Tag, genau richtig für mich und meine müden Knochen. Also nichts wie ran an die Badewanne und Kräuter Ölbad in ungefähr einem Esslöffel (habe ich aber per Augenmaß abgemessen) ins Wasser gegeben.

img_6418

Auf den ersten Blick ist es natürlich etwas „verwirrend“ für mich gewesen. Kein „geliebter“ Schaum. Das Wasser  sah aus wie ein Salatdressing. Na ja, wie sieht bei euch den ein Ölbad aus…lach. Ok, schweren Herzens gab es nur das Öl. Und das duftete so schön nach Lavendel, ach genau meine Geschmacksrichtung. Nachdem ich mich dann in die Badewanne gelegt hatte, musste ich erst mal etwas schmunzeln. Und nun? Was soll das Öl jetzt bewirken? Tja, das kann ich euch genau sagen, denn nach einiger Zeit fing meine Haut wohl an, das Öl „aufzunehmen“. Und wie, meine Haut wurde auf einmal richtig weich und fühlte sich, selbst im Wasser, super gepflegt und zart an. Da waren sie also, die Essenzen aus Lavendel, Basilikum und natürlichen Pflegeölen, die sich auf meiner Haut zeitverzögert ausgebreitet hatten… 🙂

Nach ungefähr 20 Minuten oder vielleicht etwas mehr… habe ich mich dann an die Gebrauchsanweisung gehalten und kurz mit klarem Wasser abgeduscht.

Auch der Hinweis „Rutschgefahr aufgrund der Ölen in der Badewanne“ wurden von mir beachtet. Also nach dem Badegenuss die Wanne ordentlich mit klarem Wasser abgespült. Na gut, ich gebe es zu, das mache ich eh immer…lach.

Nun ging es ans Abtrocknen. Und eigentlich gibt’s dann immer ne ordentliche Portion Creme, um meine trockene Haut (heißes Wasser ist nun mal nicht so gesund) zu regenerieren. Was soll ich sagen, durch die Pflegeöle war das gar nicht mehr nötig. Meine Haut fühlte sich auch nach dem Abtrocknen super gepflegt und weich an. Die Haltbarkeit hielt bis zum nächsten Tag an (einen längeren Zeitraum kann ich nicht bekennen, da ich jeden Tag dusche…). Und nein, das war kein einmaliges Erlebnis, beim  nächsten Besuch in der Badewanne gab es den gleichen Aha-Effekt. Einfach nur klasse!!!

 

Mein Fazit zum veganen Kräuter Ölbad:

Wenn ich ehrlich bin, bin ich hin und weg von diesem tollen Produkt. Es erfüllt zu 100% meine Erwartungen an ein tolles pflegendes Öl. Der Duft nach Lavendel ist nicht zu aufdringlich und die Öle versorgen meine Haut auch nach dem Baden noch eine Zeitlang, so dass sie sich ohne weitere Cremes etc. samtig und weich nach dem Baden anfühlen.

Da es dieses Ölbad in vier verschiedenen Varianten gibt, müsste für jeden Geschmack etwas dabei sein.

 

Kennt Ihr schon das vegane Kräuter Ölbad? Wenn ja, was haltet Ihr davon? Seit Ihr auch so begeistert oder hält sich eure Begeisterung in Grenzen?

 

Alles Liebe, eure britti

 

Quelle: http://www.fruehmesner.de